E5C970DF-8D3C-4D9C-94D2-D346C03B48D3 12. Juni 2023

Pressemitteilung

Kleiner Footprint, große Wirkung: Ströer präsentiert nachhaltige Kommunikationslösungen auf dem GREENTECH FESTIVAL

Diskussionsrunden über die Reduzierung und Vermeidung von Kohlendioxid in der Mediabranche / Gespräche mit NGO-Vertreter:innen über digitale und nachhaltige Dialogformen in der Stadtkommunikation / Präsentation nachhaltiger Infrastrukturlösungen für den öffentlichen Raum

Vom 14. bis 16. Juni 2023 findet das GREENTECH FESTIVAL auf dem Gelände des ehemaligen Hauptstadtflughafens Tegel statt. Ströer ist langjähriger Partner des GREENTECH FESTIVALs und ist als Aussteller vor Ort mit nachhaltigen OOH-Infrastrukturlösungen vertreten. Am 15. und am 16. Juni finden verschiedene Panels und Talks am Ströer-Stand statt, die einen Deep Dive in folgende Themen geben:

Sustainable Development Goals (SDGs) Zukunft oder Gegenwart?

Hermann Meyersick von Ströer spricht mit Alexander Stotz, CEO Ströer Media Deutschland, Dr. Christine Wilcken, Beigeordnete für Umwelt und Wirtschaft, Brand- und Katastrophenschutz beim Deutschen Städtetag und Städtetag Nordrhein-Westfalen, und Nils Detje, Director Global Corporate Social Responsibility bei MANN+HUMMEL, über die Weiterentwicklung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in den Kommunen.

Anforderungen an nachhaltige Kommunikation in der Mediabranche

Richard Offermann, SVP Direct Client Sales bei Ströer Media Solutions, diskutiert mit Stephanie Helen Scheller, Head of Sustainable Solutions bei der Omnicom Media Group Germany, Catharina Enderlein, Gründerin von meet MOMENTUM, SINNFLUT, European Lab for sustainable companies & personalities (ELSCP) und Head of Media Creation bei Ströer, und Laura Burmeister, Head of Solutions Studio bei Ströer, über "Green Media" und die Anforderungen an die Mediengattungen, Unternehmen und Agenturen. Neben den üblichen Performance-KPIs rückt immer mehr der Nachhaltigkeits-KPI in den Fokus von werbungtreibenden Kunden.

Green Voice Talks

Catharina Enderlein, Head of Media Creation bei Ströer, spricht mit Alexander Stotz, CEO Ströer Media Deutschland, und Vertreter:innen von NGOs wie unter anderem everwave, BUND und Fridays for Future Düsseldorf über den Nachhaltigkeits-Channel von Ströer. Bereits seit zwei Jahren macht Ströer über neue Contentformate auf den reichweitenstarken digitalen Medienträgern nachhaltige Themen und positive Lösungen für alle im öffentlichen Raum und damit die bundesdeutsche Bevölkerung sichtbar.

Am Donnerstag, den 15.06.2023, um 13.15 Uhr, sind außerdem ukrainische Solist:innen des Staatsballett Berlins, darunter World-Ballett-Star Iana Salenko, am Ströer-Stand zu Gast. Sie präsentieren eine für diesen Tag konzipierte und produzierte Choreografie. Im Tanz wird der Bedeutung von starken Verbindungen für eine nachhaltige Zukunft Ausdruck verliehen und das Zusammenspiel von Kultur mit digitaler Kommunikation neu definiert.  

Um 14 Uhr diskutiert Richard Offermann, SVP Direct Client Sales bei Ströer Media Solutions, auf der offiziellen MAIN STAGE des GREENTECH FESTIVALs gemeinsam mit Vertreter:innen von Meta, OMG Momentum und REWE über Sustainable Marketing: Time to talk about the real costs of advertising.

„Wir möchten das GREENTECH FESTIVAL nutzen, um zu zeigen, wie nachhaltigere und emissionsärmere Kommunikation aussehen kann und mit welchen Lösungen wir unsere kommunalen Partner bei einer resilienten, umweltfreundlichen Stadtentwicklung unterstützen können. Wir alle – also die gesamte Mediaindustrie – müssen uns der eigenen ökologischen Verantwortung stellen und unseren Teil zur Reduzierung und Vermeidung von Kohlendioxid beitragen. Ich halte es für wichtig, dass sich die gesamte Branche mit dem Thema,Nachhaltigkeit‘ auseinandersetzt, auf Produktlevel ebenso wie auf Unternehmensebene. Kommunikationsverantwortliche achten bei der Bewertung ihrer Kampagnenziele nicht nur auf die klassischen Leistungsparameter wie Reichweite, Zielgruppe etc., sondern auch auf einen niedrigeren Carbon Footprint der Kampagne als bisher. Dieses Momentum wird sich sukzessive in der Branche weiter verstärken – es ist wichtig, dass sich die gesamte Medienbranche diesem Thema stellt“, sagt Alexander Stotz, CEO Ströer Media Deutschland GmbH. „Zudem wollen wir dem sozialen Aspekt des nachhaltigen Handelns begegnen. Mit den digitalen, städtischen Informationsinfrastrukturen haben wir vielfältige Möglichkeiten den Wandel in Gesellschaft und Wirtschaft transparent zu begleiten. In diversen Partnerschaften und in starken Kooperationen – auch in Kunst und Kultur – setzen wir seit langem darauf, nachhaltige Themen und positive Lösungen in unseren lokalen, urbanen Lebensumfeldern für alle sichtbar und greifbar zu machen.“

Für Ströer ist die Partnerschaft und die damit verbundene mediale Unterstützung des GREENTECH FESTIVALs Ausdruck der Überzeugung, dass Nachhaltigkeit und Geschäftserfolg sich gegenseitig bedingen. Ströer arbeitet bereits seit vielen Jahren erfolgreich an Effizienzsteigerung und Energieeinsparung im Bereich der digitalen Medien. Das Anliegen des Unternehmens ist es, das Geschäft so effizient und damit ressourcenschonend wie möglich zu betreiben. Ziel ist es, 2025 komplett klimaneutral zu sein.

Mit seinem Portfolio an Premium Assets und Best-in-Class Carbon Footprint Produkten hat sich Ströer insbesondere durch den Ausbau des digitalen Portfolios zu einem nachhaltigen nationalen Medienvermarkter entwickelt. Vor allem der Ausbau der digitalen Kommunikationsinfrastruktur geht Hand in Hand mit der Ströer Nachhaltigkeitsstrategie. So orientiert sich Ströer an der Science Based Targets initiative (SBTi) zur Erreichung von Net-Zero.

DOOH verbessert Carbon-Footprint für Werbungtreibende

Kommunikationsprodukte von Ströer, wie die digitalen Außenwerbeprodukte, gehören zu den Best-In-Class Footprint Produkten im Werbemarkt. Ihr Einsatz kann die werbungtreibenden Kunden bei der Erreichung von verbesserten Emissionszielen im Rahmen ihrer Mediastrategie unterstützen. So hat bereits jetzt schon, neben den traditionellen Kampagnen-Performance-Kennzahlen wie Reichweite und TKP (Tausenderkontaktpreis), der Carbon Footprint eine zunehmende Bedeutung für werbungtreibende Kunden. Eine höhere Gewichtung von OOH und insbesondere von Digital OOH kann für Werbungtreibende eine Verbesserung des Carbon Footprints ihrer Kampagnen bedeuten.

Außenwerbung hat mit Abstand den niedrigsten Carbon Footprint aller Werbegattungen

Digital OOH gehört mit zu den mit Abstand energieeffizientesten und ressourcenschonendsten Medien - mit 5 Gramm CO2 (Grünstrom) pro erzielten 1.000 Kontakten, während andere klassische Werbemedien einen Carbon Footprint von bis zu 10.000 Gramm pro 1.000 Werbekontakten produzieren.

Neben dem Thema Energieeffizienz beschäftigt sich Ströer auch noch mit weiteren Themen im Hinblick auf die klassischen OOH-Medien. Das Unternehmen hat in den vergangenen Monaten sogenannte begrünte Wartehalle und Säulen in zahlreichen Städten in Deutschland realisiert. Begrünt bedeutet, dass Sedum-Pflanzen auf dem Wartehallendach angepflanzt werden. Bei der Konstruktion der Medienträger achtet Ströer darauf, dass nur wenige verschiedene Materialien verbaut werden müssen.

Der vierte Nachhaltigkeitsbericht bietet einen Überblick über die Nachhaltigkeitsstrategie von Ströer. Der Bericht zeigt die Entwicklungen, Fortschritte und Schwerpunkte auf und wurde in Übereinstimmung mit den international anerkannten Standards der Global Reporting Initiative erstellt. Den Bericht sowie mehr zum Thema Nachhaltigkeit bei Ströer finden Sie unter www.stroeer.de/nachhaltigkeit und im Ströer Blog.

 

 

Über das GREENTECH FESTIVAL

Das Festival besteht aus verschiedenen Elementen: Auf die GREEN AWARDS am 14. Juni folgen die CONFERENCE und die EXHIBITION am 15. und 16. Juni. Gemeinsam mit Gästen, Partnern, Ausstellern und Rednern steht für die Initiatoren des Festivals, darunter Formel 1-Weltmeister und Nachhaltigkeitsunternehmer Nico Rosberg, unter dem Motto „Mission to Net Zero“ der Prozess des Wandels hin zu einer bewussten und nachhaltigen Zukunft im Fokus. Neben prominenten Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft werden über 15.000 Besucher:innen, mehr als 190 Aussteller:innen und rund 120 Speaker:innen erwartet, die das Konzept einer klimaneutralen Zukunft mit Leben füllen. Mehr zum GREENTECH FESTIVAL finden Sie hier: https://greentechfestival.com/

 

 

 

 

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" bezüglich der Ströer SE & Co. KGaA ("Ströer”) oder der Ströer Gruppe, einschließlich Beurteilungen, Schätzungen und Prognosen im Hinblick auf die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne und Ziele des Managements und die künftigen Geschäftstätigkeiten von Ströer bzw. der Ströer Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis von Ströer bzw. der Ströer Gruppe wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Mitteilung gemacht und basieren auf zahlreichen Annahmen, die sich auch als unzutreffend erweisen können. Ströer gibt keine Zusicherung ab und übernimmt keine Haftung im Hinblick auf die sachgerechte Darstellung, Vollständigkeit, Korrektheit, Angemessenheit oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen und Beurteilungen. Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen können ohne jedwede Benachrichtigung geändert werden. Sie können unvollständig oder verkürzt sein und enthalten möglicherweise nicht alle wesentlichen Informationen in Bezug auf Ströer oder die Ströer Gruppe. Ströer übernimmt keinerlei Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder anderen Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, weder aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen.