E5C970DF-8D3C-4D9C-94D2-D346C03B48D3 13. Dezember 2021

1000ster digitaler Screen auf der Straße: Ströer baut Public Video-Netzwerk weiter aus

Jubiläumsscreen in Düsseldorf ans Netz gegangen

Ströer treibt die Digitalisierung der Außenwerbung in Deutschland weiter voran und baut sein Public Video-Netzwerk aus. Das Unternehmen hat in Düsseldorf den tausendsten Digital-Screen auf der Straße am frequenzstarken Standort Prinz-Georg-Straße/Vagedestraße in der Innenstadt in Betrieb genommen und erfüllt damit das selbst gesteckte Aufbauziel in diesem Geschäftsjahr. Der rund zehn Quadratmeter große Screen ist einer von derzeit rund 15 neuen digitalen Anlagen in Düsseldorf.

Aktuell werden rund 6.000 digitale Premium Screens indoor und outdoor an Verkehrsknotenpunkten wie Bahnhöfen, Straßen, Einkaufszentren und U- und S-Bahnsteigen in 170 deutschen Großstädten vermarktet. Das Public Video-Netzwerk von Ströer kombiniert die maximale Flexibilität mit der Reichweite eines Massenmediums und der Geschwindigkeit einer Onlinebuchung. Ströer bietet seinen Kunden Public Video-Screens an den reichweitenstärksten Touchpoints, die im Paket als Reichweitenbooster oder selektiv zur zielsicheren Kommunikation eingesetzt werden können – frei skalierbar. Nationale, regionale und lokale werbungtreibende Kunden können ihre Kampagnen datenbasiert, dynamisch, programmatisch und zeitindividuell, auf Wunsch bis auf den einzelnen Screen heruntergebrochen, dediziert ausspielen. In 2021 wurden bis dato rund 45 Prozent der Kampagnen über DSPs und Trading Desks programmatisch eingebucht.

Zusätzlich zu Werbeinhalten ergänzen redaktionelle Inhalte der konzerneigenen Nachrichtenportale wie t-online und watson auf sämtlichen Screens den Content-Mix. Insbesondere t-online nutzt diese Synergien und hat zusätzlich zu bundesweiten Nachrichten auch lokale Nachrichtenseiten mit regionalen Inhalten aus der jeweiligen Stadt gestartet, die zielgenau ausgestrahlt werden können. Alle digitalen Screens des Public Video-Netzwerks werden zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen versorgt.

„Die digitale Außenwerbung ist mittlerweile zu einer Benchmark hinsichtlich Flexibilität geworden – extrem kurze Vorlaufzeiten, frei skalierbar, datenbasiert und voll programmatisch. Mit der Digitalisierung verbinden wir die Reichweite des letzten, wirklichen Massenmedium Deutschlands mit der Flexibilität und Schnelligkeit von digitalen Kanälen. Die hohe Kundennachfrage ist ein weiterer wichtiger Grund, den bereits vor vielen Jahren eingeschlagenen Digitalisierungskurs in der Außenwerbung auch in den nächsten Jahren weiter fortzusetzen“, sagt Christian Schmalzl, Co-CEO von Ströer.

In allen digitalen Kategorien im öffentlichen Raum betreibt das Unternehmen einen kontinuierlichen Aus- und Umbau: 2021 hat Ströer rund 750 neue digitale Screens im Straßen- bzw. Fußgängerumfeld sowie im Innenbereich aufgebaut und in die Vermarktung genommen. Zusätzlich wurde für Werbungtreibende ein großflächiges LED-Board-Netz in den Großstädten etabliert. Rund 50 dieser sogenannten Public Video Giant-Screens sind inzwischen in der Vermarktung. Darunter Standorte wie die Hamburger Meile, Berliner Allee in Düsseldorf, der Stachus oder der Innsbrucker Ring in München. Ergänzend stellt Ströer rund 70.000 kleinformatigere Werbeflächen aus dem Longtail- und POS-Umfeld zur Verfügung.

 

 

 

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" bezüglich der Ströer SE & Co. KGaA ("Ströer”) oder der Ströer Gruppe, einschließlich Beurteilungen, Schätzungen und Prognosen im Hinblick auf die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne und Ziele des Managements und die künftigen Geschäftstätigkeiten von Ströer bzw. der Ströer Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis von Ströer bzw. der Ströer Gruppe wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und basieren auf zahlreichen Annahmen, die sich auch als unzutreffend erweisen können. Ströer gibt keine Zusicherung ab und übernimmt keine Haftung im Hinblick auf die sachgerechte Darstellung, Vollständigkeit, Korrektheit, Angemessenheit oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen und Beurteilungen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können ohne jedwede Benachrichtigung geändert werden. Sie können unvollständig oder verkürzt sein und enthalten möglicherweise nicht alle wesentlichen Informationen in Bezug auf Ströer oder die Ströer Gruppe. Ströer übernimmt keinerlei Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder anderen Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, weder aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen.