E5C970DF-8D3C-4D9C-94D2-D346C03B48D3 04. April 2011

Ströer startet mit dem Out-of-Home-Channel weltweite Medieninnovation

  • Erstes digitales Außenwerbenetzwerk in Deutschland umfasst bis heute schon 108 Bahnhöfe mit einer Frequenz von mehr als 31 Mio. Konsumenten pro Woche
  • Gesamtnetz wird im Endausbau aus über 1000 digitalen Displays in den 200 größten deutschen Bahnhöfen bestehen


Eine Premiere feiert Deutschlands größtes Unternehmen für Außenwerbung: Die Ströer Gruppe bietet als weltweit erstes Unternehmen seinen Kunden in Deutschland digitale Bewegtbild-Displays mit einer relevanten Reichweite an den deutschen Top-Bahnhöfen an. In dieser Woche startet offiziell der Verkauf von Werbezeiten nach Zeitschienen für die neuen Screens, die in den vergangenen Monaten an den größten deutschen Bahnhöfen aufgestellt wurden. In das neue Projekt investiert das Unternehmen einen zweistelligen Millionenbetrag.

Die großen Bildschirme in Full-HD-Qualität stehen zumeist quer zur Laufrichtung der Passanten. Sie sind synchron geschaltet und wurden in bewährt enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn in Bahnhöfen der Städte wie Berlin, Stuttgart, München und Frankfurt installiert. Die deutschen Großbahnhöfe sind in den vergangenen Jahren mit ihrem Fernbahnangebot und den ausgebauten Shoppingmeilen zu attraktiven Verkehrsknotenpunkten in Europa geworden. Die neuen Bildschirme liefern Informationen und Werbung an bislang 108 Bahnhöfen mit einer Frequenz von mehr als 31 Mio. Konsumenten pro Woche, das sind mehr als 4,5 Millionen pro Tag. Das Netz wird in den nächsten Wochen substanziell ausgebaut und verdichtet. Damit steigt die Anzahl erzielbarer Kontakte auf bis zu 60 Millionen. Die werbungtreibende Wirtschaft ist dadurch in der Lage, die besonders mobilen, hochqualifizierten und interessanten Zielgruppen am Touchpoint Bahnhof auch mit Bewegtbild zu erreichen.

„Ströer konnte mit dem Projekt erneut seine hohe Innovationskraft unter Beweis stellen. Wir bieten unseren Kunden damit in Deutschland eine neue Werbedimension, denn ab sofort können tagesaktuelle Inhalte in Echtzeit wie online geschaltet werden. Damit erreichen entsprechende Werbespots zum Beispiel zur Mittagszeit, kurz vor dem Shopping-Trip am Nachmittag oder bei plötzlich einsetzendem Heuschnupfenwetter treffsicher ihre Zielgruppen", erklärt Vorstandsvorsitzender Udo Müller das neue Angebot. „Besonders aus dem Bereich des Einzelhandels, wo häufig tagesaktuelle Flexibilität gefragt ist, erwarten wir großes Interesse und erschließen mit der neuen Technologie ganz neue Kundengruppen für unser Unternehmen. Riesige Kontaktzahlen bei exzellenten Reichweiten in Top-Zielgruppen und ungewöhnlich guter Kontaktqualität - das sind die Eckpunkte unseres neuen Out-of-Home-Channels".

Entscheidend für den Erfolg des Out-of-Home-Channel ist dabei die Kontaktqualität. In einer großangelegten Studie haben die Universität Luxemburg gemeinsam mit der in Deutschland führenden Medienagentur MediaCom herausgefunden, dass Konsumenten in Bahnhöfen besonders interessiert und empfänglich für Werbebotschaften sind. Zudem halten sie sich im Schnitt mehr als 15 Minuten am Bahnhof auf.

Hinter den digitalen Displays mit ihrem hohen Wiedererkennungswert, die auch regional und lokal programmiert werden können, steht ein ausgetüfteltes System, das aus der Redaktion der Münchener Schaltzentrale der Ströer-Tochter Infoscreen gesteuert wird. Die mehr als 80 Mitarbeiter im Team von Stefan Kuhlow haben mit dem etablierten Programm von Infoscreen in den vergangenen 10 Jahren Erfahrung in Nahverkehrssystemen gesammelt und beschäftigen sich mit der Steuerung des Programms, der Vermarktung und der Fernwartung.

„Das ganze Team", so Udo Müller, „hat gemeinsam mit unseren Partnern bei der Bahn eine fantastische Arbeit geleistet und wir freuen uns alle über diesen für die Außenwerbung und den Medienmarkt insgesamt historischen Moment. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir das innovative Konzept mit diesem einmaligen Ergebnis in unserem Heimatmarkt realisieren konnten, da gerade Deutschland sich in den letzten Jahrzehnten auf dem Gebiet medialer Innovationen international nicht besonders profilieren konnte. Der Out-of-Home-Channel hat zu Recht den renommiertesten deutschen Red Dot Design Award erhalten. Der neue Kanal ist groß wie Plakat , flexibel wie TV und bietet noch viel Potenzial. Werbetreibende wie Agenturen sind gleichermaßen begeistert über die zahlreichen neuen kreativen Features sowohl auf der Planungs- wie auch auf der kreativen Seite. Die Zukunft der digitalen Out-of-Home-Kommunikation hat mit dem Out-of-Home-Channel begonnen und wir bei Ströer erwarten bereits in naher Zukunft weitere ganz neue und hoch spannende Möglichkeiten."