E5C970DF-8D3C-4D9C-94D2-D346C03B48D3 02. November 2015

Ströer ist Deutschlands größter Digitalvermarkter nach Reichweite: Erfolgreiches Closing der Akquisitionen von t-online.de und InteractiveMedia

Ströer hebt Erwartung für Umsatz- und Ergebnisbeiträge beider Neuerwerbungen in 2016 an / 120 Millionen Euro zusätzlicher Umsatz und mehr als 45 Millionen Euro zusätzliches EBITDA in 2016 erwartet / Deutliche Steigerung des Gewinns pro Aktie von mehr als 10 Prozent in 2016 / Deutsche Telekom AG erhält 6,41 Millionen Aktien und damit 11,60 Prozent am erhöhten Grundkapital der Ströer SE

Heute hat Ströer die Akquisition von Deutschlands reichweitenstärkstem Onlineportal t-online.de und des größten deutschen Digital-Vermarkters InteractiveMedia (beides laut AGOF Digital Facts) vollzogen. Die Transaktion erfolgt im Wege einer Kapitalerhöhung von Ströer gegen Sacheinlage der beiden Gesellschaften. Die Deutsche Telekom AG wird mit erfolgreichem Vollzug Anteilseigner bei Ströer und hält rund 6,41 Millionen Aktien und damit 11,599 Prozent am erhöhten Grundkapital von Ströer.

Das Kölner Medienhaus hebt die Erwartung für einen konsolidierten Umsatzbeitrag beider Neuerwerbungen von mehr als 100 Millionen Euro in 2015 auf mehr als 120 Millionen Euro nach Umsatzsynergien in 2016 an. Nach vollständiger Integration wird ein EBITDA-Beitrag von rund 50 Millionen Euro nach Synergien (bisher: 35 Millionen Euro vor Synergien) erwartet. Bezogen auf 2016 wird ein EBITDA-Beitrag von 45 Millionen Euro erwartet. Die Akquisition erhöht den Gewinn pro Aktie von Beginn an. Für 2016 rechnet Ströer mit einem Anstieg des Gewinns pro Aktie von mindestens zehn Prozent (bisher: mehr als fünf Prozent). Durch die Transaktion verbessert sich auch das Finanzprofil deutlich: Die Eigenkapitalquote steigt von rund 30 Prozent auf rund 45 Prozent.

Die Deutsche Telekom AG und Ströer eruieren zur Zeit Möglichkeiten für künftige Projekte in verschiedenen Bereichen, beispielsweise bei der technischen Infrastruktur. Desweiteren hat die Deutsche Telekom Capital Partners die Gründung eines Series A Venture Capital Fund gemeinsam mit Ströer und Falk Technologies vereinbart (vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamts), der auch weiteren Partnern offen steht.

„Die Transaktion markiert den Beginn einer neuen Ära für unser Unternehmen. Beide Unternehmen ergänzen unser Portfolio in hervorragender Weise, heben uns als Gruppe auf eine neue Ebene und steigern nochmals deutlich das Interesse unserer Kunden an unseren Produkten und Kommunikationslösungen“, sagt Udo Müller, CEO der Ströer SE. „Dank unserer Erfahrung aus der Konsolidierung des Außenwerbemarktes in Deutschland können wir unsere Digital-Akquisitionen schnell und effizient integrieren und Synergien entlang der gesamten Wertschöpfungskette heben. Mit dieser Transaktion erwarten wir einen zusätzlichen Beitrag zum Free Cashflow in Höhe von 25 Millionen Euro.“

Mit dem Erwerb des größten deutschen Digitalvermarkters InteractiveMedia ergänzt Ströer ideal das eigene Geschäft der Onlinewerbevermarktung in der Ströer Digital Group und stärkt nachhaltig die aktuelle Position auf dem deutschen Online-Werbemarkt. Durch den Zusammenschluss entsteht ein großer Digitalvermarkter, der in Deutschland erstmalig hinsichtlich Inventarqualität, Reichweite und technischer Infrastruktur neue Maßstäbe setzt. Der Zusammenschluss ist für Ströer auch ein Meilenstein für den aktuell laufenden Aufbau der eigenen Data Management Plattform und ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen der konsequenten Ausrichtung auf Big-Data-getriebene Geschäftsmodelle.

Gleichzeitig ergänzt Deutschlands reichweitenstärkstes Onlineportal t-online.de die Ströer Content Group ebenfalls in idealer Weise. Ströer rechnet in diesem Bereich mit nachhaltigem Wachstum – nicht zuletzt basierend auf der konsequenten Ausrichtung der Ströer Content Group auf Performance und Qualität. Mit den eigenen Portalen und Netzwerken erreicht Ströer zur Zeit im Monat mehr als 34 Millionen Unique User, generiert mehr als 4,5 Milliarden Page Impressions und weit über 650 Millionen Video Views. Das aktuelle Portfolio umfasst neben t-online.de führende Special-Interest-Webseiten wie GIGA, Spieletipps und kino.de, das reichweitenstarke Multi-Channel-Netzwerk TubeOne und den führenden Inhalte- und Technologie-Spezialisten Content Fleet.

Mit der Übernahme von InteractiveMedia ist Ströer (ohne OMS) die klare Reichweiten-Nummer-1 des deutschen Marktes (laut AGOF) mit 42,82 Millionen* erreichten Internetnutzern. Auch das von Ströer übernommene reichweitenstärkste Internetportal Deutschlands t-online.de belegt in der gesamthaften Betrachtung mit derzeit mehr als 31 Millionen Unique User den ersten Platz im Angebotsranking (laut AGOF).

*Hochrechnung des Vermarkterrankings nach Zusammenführung der Angebote von Ströer Digital und InteractiveMedia auf Basis des aktuellen AGOF-Rankings 07/2015 Digital Facts

 

 

Vermarkter

 

Unique User (Mio.)

Reichweite (%)

1

Ströer Digital*

42,82

81,0

2

United Internet Media

35,57

67,3

3

Axel Springer Media Impact

34,99

66,2

4

SevenOne Media

34,28

64,9

5

ForwardAdGroup

33,65

63,7

6

IP Deutschland

28,38

53,7

7

OMS

28,02

53,0

8

G+J e|MS

26,61

50,3

9

eBay Advertising Group Deutschland

24,36

46,1

10

iq digital

20,39

38,6

*Ströer Digital inklusive InteractiveMedia CCSP

 

 

Webseiten

 

Unique User (Mio.)

Reichweite (%)

1

T-Online

31,01

58,7

2

eBay.de

20,22

38,3

3

gutefrage.net

20,08

38,0

4

Wetter.com

18,76

35,5

5

BILD

18,57

35,1

6

WEB.de

18,47

34,9

7

FOCUS Online

17,87

33,8

8

SPIEGEL ONLINE

16,42

31,1

9

CHIP

15,72

29,7

10

GMX

15,03

28,4

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" bezüglich der Ströer SE ("Ströer”) oder der Ströer Gruppe, einschließlich Beurteilungen, Schätzungen und Prognosen im Hinblick auf die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne und Ziele des Managements und die künftigen Geschäftstätigkeiten von Ströer bzw. der Ströer Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis von Ströer bzw. der Ströer Gruppe wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und basieren auf zahlreichen Annahmen, die sich auch als unzutreffend erweisen können. Ströer gibt keine Zusicherung ab und übernimmt keine Haftung im Hinblick auf die sachgerechte Darstellung, Vollständigkeit, Korrektheit, Angemessenheit oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen und Beurteilungen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können ohne jedwede Benachrichtigung geändert werden. Sie können unvollständig oder verkürzt sein und enthalten möglichweise nicht alle wesentlichen Informationen in Bezug auf Ströer oder die Ströer Gruppe. Ströer übernimmt keinerlei Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder anderen Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, weder aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen.