E5C970DF-8D3C-4D9C-94D2-D346C03B48D3 05. November 2018

Start für digitale Stadtinformationsanlagen in Bochum

Ströer treibt die Digitalisierung seiner Werbeflächen im öffentlichen Raum weiter voran und stattet nun auch Bochum mit digitalen Stadtinformationsanlagen aus. Ab Anfang des nächsten Jahres stehen der Stadt sowie lokalen und regionalen Werbungtreibenden erstmals sechs neue, digitale Werbeflächen zur Verfügung: Die rund neun Quadratmeter großen Screens sind an fünf zentralen Verkehrsknotenpunkten (Nordring/Europaplatz, Nordring/Imbuschplatz, Königsallee/Clemensstrasse, Hernerstrasse und Dorstner Straße) in der Stadt platziert. Die erste Anlage wurde heute gemeinsam mit Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch vorgestellt.

Die neuen digitalen Stadtinformationsanlagen sind mit modernster LED-Technik ausgestattet. In einer dreiminütigen Programmschleife werden auf den Screens neben Werbung und redaktionellen Inhalten auch regionale Themen wie Stadtnews oder Wetter ausgestrahlt. Die digitalen Anlagen sind Teil eines urbanen Informationsnetzes im öffentlichen Raum und Bestandteil des Smart City-Ansatzes der Stadt Bochum. Die Integration von Informations- und Kommunikationstechnologien in die Infrastruktur einer Stadt kann dabei helfen, Lösungen für Mobilität, Verwaltung und öffentliche Sicherheit zu finden und viele städtische Probleme effizienter und schneller zu lösen.

„Ich freue mich, dass wir in Zusammenarbeit mit der Stadt die Digitalisierung im öffentlichen Raum in Bochum gestartet haben. Als langjähriger Partner der Städte tragen wir mit unseren digitalen Werbeträgern einen Teil zu einer urbanen Kommunikationsinfrastruktur bei und unterstützen die Erreichbarkeit der Bevölkerung in einer digital transformierten Gesellschaft für Unternehmen, Kommunen und Menschen“, sagt Alexander Stotz, CEO Ströer Media Deutschland GmbH. „Mit der Ausspielung von Themen aus Bochum decken wir den Informationsbedarf der Bürger und schaffen ein interessantes Umfeld für Werbungtreibende.“

2015 startete Ströer mit der Digitalisierung der Außenwerbung auf der Straße. Aktuell vermarktet Ströer rund 240 digitale Stadtinformationsanlagen deutschlandweit sowie 4.500 Screens innerhalb des Public Video-Netzwerks in Bahnhöfen oder Einkaufszentren. Ströers Beitrag zu smarten Städten besteht darin, neben Infrastruktur und Datenplattformen auch Portale zu installieren, auf denen der Austausch zwischen Bürgern, Unternehmen und Verwaltung intensiviert wird um Lebensräume zu schaffen, die es den Menschen einfacher machen, ihr zunehmend digitalisiertes Leben immer besser zu bewältigen. Die digitalen Stadtinformationsanlagen bieten unter anderem neben Werbung und redaktionellen Inhalten relevante Service-Infos zu Wetter und Veranstaltungen, können aber auch Verkehrsleitinformationen und grundsätzliche Hinweise zeigen, zum Beispiel im Falle eines Unwetters oder einer Bombenentschärfung. Somit können die Anlagen neben Rundfunk, TV und Internet als offizieller Multiplikator für Warnmeldungen dienen. 

Aktuelles Bildmaterial zu den digitalen Stadtinformationsanlagen finden Sie in unserer Mediathek auf www.stroeer.com.

 

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" bezüglich der Ströer SE & Co. KGaA ("Ströer”) oder der Ströer Gruppe, einschließlich Beurteilungen, Schätzungen und Prognosen im Hinblick auf die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne und Ziele des Managements und die künftigen Geschäftstätigkeiten von Ströer bzw. der Ströer Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis von Ströer bzw. der Ströer Gruppe wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und basieren auf zahlreichen Annahmen, die sich auch als unzutreffend erweisen können. Ströer gibt keine Zusicherung ab und übernimmt keine Haftung im Hinblick auf die sachgerechte Darstellung, Vollständigkeit, Korrektheit, Angemessenheit oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen und Beurteilungen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können ohne jedwede Benachrichtigung geändert werden. Sie können unvollständig oder verkürzt sein und enthalten möglicherweise nicht alle wesentlichen Informationen in Bezug auf Ströer oder die Ströer Gruppe. Ströer übernimmt keinerlei Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder anderen Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, weder aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen.