E5C970DF-8D3C-4D9C-94D2-D346C03B48D3 01. März 2011

Neues Technikzentrum West betreut 50.000 Werbeträger in NRW

Wuppertaler Niederlassung wird ausgebaut

Die Ströer AG eröffnet heute in Wuppertal das neue Technikzentrum West, von dem aus 50.000 Plakatwände, Litfaß-Säulen und Werbeflächen auf Bussen und Straßenbahnen in ganz NRW betreut werden. In den kommenden Monaten beginnt das Unternehmen mit dem Aufbau von Premium Billboards im Stadtgebiet von Wuppertal - voll verglaste und hinterleuchtete Großflächen, die einen wichtigen Beitrag zum modernen Stadtbild Wuppertals liefern. Dafür hat die Stadt Wuppertal 34 Baugenehmigungen erteilt, 16 dieser Premium-Werbeträger werden noch in diesem Jahr aufgebaut. Das neue Technikzentrum wurde umfassend renoviert und umgebaut. Im Zuge dieser Erweiterung haben13 Mitarbeiter der Düsseldorfer Niederlassung ihren Arbeitsplatz nach Wuppertal verlegt.

„Wir freuen uns sehr über die Erweiterung der Niederlassung zum Technikzentrum West und heißen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich willkommen in Wuppertal. Die Investition in den Standort Wuppertal ist ein gutes Signal für die weitere Zusammenarbeit“, sagt Oberbürgermeister Peter Jung.
Als kommunaler Vertragspartner der Stadt vermarktet Ströer mit 19 Mitarbeitern rund 2.500 Werbeflächen in Wuppertal und im Bergischen Land. Darüber hinaus hat das neue Technikzentrum zur Aufgabe, den gesamten Werbeträgerbestand der Ströer Gruppe in NRW auf seine Funktionsfähigkeit hin zu überwachen. Die Mitarbeiter erfassen zentral, wann welches Plakat ausgewechselt wird und an welchen Standorten technische Probleme behoben werden müssen.

„Als führender Anbieter von Außenwerbung in Deutschland ist die regionale Präsenz für den direkten Kontakt zu unseren Partnern und Kunden vor Ort wichtig. Wir leisten einen perfekten Rund-um-Service und Kunden wie etwa die Barmenia oder das Von der Heydt-Museum setzen auf uns“, sagt Herrmann Meyersick, Geschäftsführer und Regionalleiter West der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH.

Auch die Akquise von neuen Standorten und der Aufbau von modernen Werbeträgern werden von Wuppertal aus koordiniert. So wurden zuletzt beispielsweise sieben Out-of-Home-Channel am Wuppertaler Hauptbahnhof aufgestellt, als Teil des neuen digitalen Bewegtbildnetzes von Ströer – eine echte Innovation für die Außenwerbung. Bis Ende 2011 werden an den 200 frequenzstärksten Bahnhöfen in Deutschland 1.000 Bildschirme in Betrieb genommen und erreichen damit auf einen Schlag mehr als 20 Prozent der Gesamtbevölkerung.