05.06.2018

Direktvertrieb 2.0

Ranger stellt integrierte und abgestimmte Kampagnen aus den unterschiedlichsten Sales- und Media-Kanälen bereit.

Die E-Mail an den Kundendienst hier, der Live-Chat mit dem Service-Center da – die Digitalisierung hat zweifellos die Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen weiterentwickelt und in vielerlei Hinsicht auch verbessert: Beschwerden und Problemlösungen, Fragen und Anregungen können nun deutlich schneller, zielgerichteter und individueller vorgebracht beziehungsweise ausgetauscht werden. Nichtsdestotrotz stößt auch die weitgehend anonyme Welt der Bits und Bytes regelmäßig an ihre Grenzen – nämlich immer dann, wenn es um erklärungsbedürftige Produkte und Dienstleistungen geht. Beispiel Telekommunikation: Nicht jedem fällt es leicht, einen Überblick über den aktuellen Tarifdschungel zu behalten und das für sich geeignete Angebot herauszufiltern. Ähnlich herausfordernd kann für so manchen Verbraucher auch die Wahl des richtigen Energieproduktes für seinen Haushalt sein.

In solchen Fällen ist ein intensiver zwischenmenschlicher Austausch gefragt, wie er nur durch den Door-to-Door-Kanal (D2D) geleistet werden kann – wenn also ein Außendienstmitarbeiter den Kunden in dessen Privatwohnung oder – im B2B-Segment – im Unternehmen besucht und von Angesicht zu Angesicht berät. „Im persönlichen Gespräch kann der Bedarf des Kunden optimal erfasst werden und eine bedarfsgerechte Beratung stattfinden“, erklärt Carsten Gröger, Leiter Business Development & Communications bei der Ranger Marketing & Vertriebs GmbH. Der unique Vorteil dieses Kanals ist: Es findet eine direkte Rückkoppelung mit dem Kunden statt und der Vertriebsmitarbeiter hat die Möglichkeit, auf jede Kundensituation mit Fachkompetenz, aber auch mit einem Gefühl für die Situation individuell zu reagieren. „Der Kunde bekommt so eine Lösung, die für ihn und in seinem Zuhause funktioniert, was in der Form weder Online noch in unterbesetzten Retailgeschäften möglich ist“, so Gröger weiter. Zumal es auch heute noch Zielgruppen gibt, die weder online-affin sind noch gern in ein Geschäft gehen, um sich aktiv über ein Produkt zu erkundigen.

Als Anbieter von Performance-orientiertem Direktvertrieb ist Ranger Marketing Deutschlands Marktführer und so etwas wie die „Category Brand“ für D2D. Für die gleichbleibend hohe Qualität des vertrieblichen Außendienstes sorgt das „Ranger Performance System“: Keiner der Vertriebsprofis kämpft für sich allein, sondern wird geführt, ausgebildet, unterstützt und in puncto Qualität auch überprüft. Mit diesem Konzept hat Ranger bereits einige namhafte Marken aus dem B2C- und B2B-Bereich überzeugt. „Unsere Produkte kommen regelmäßig von Premium Brands und aus den Segmenten Telekommunikation und Energiewirtschaft“, sagt Gröger. Im Ranger-portfolio finden sich aber auch die Branchen Handel und Konsumgüter, Finanzen, Medien & TV und Payment, die mit jeweils speziell geschulten Außendienstspezialisten unterstützt werden. „Wichtig für unseren D2D-Ansatz ist eine hohe Kundendichte, also ein Produkt, das faktisch jeder benötigt. Bei solchen Produkten erzielt Ranger besonders gute Ergebnisse für seine Kunden.“

Darüber hinaus hat das Unternehmen, das mit 150 nationalen und internationalen Standorten auch europaweit zu den führenden Outsourcing-Dienstleistern für Sales und Services zählt, sich auf die intelligente Vernetzung aller Customer Touchpoints spezialisiert. Diese werden im so genannten „Ranger Multichannel-Vertrieb“ integriert: Dazu gehören neben den Kernkompetenzen Door-to-Door, Retail (Ranger betreibt für seine Kunden deutschlandweit verschiedene Shop-Modelle) und Sales Promotion auch der Bereich Telesales sowie eine fundierte Marktforschung (wie Kundenzufriedenheitsbefragungen oder Fokusgruppen-Resonanzanalysen).

Seit Sommer 2017 gehört Ranger zur Ströer Dialog Gruppe, wodurch sich das Angebotsspektrum für beide Seiten erweitert hat: Während der Direktvertriebsexperte innerhalb der Customer Journey die Lücke der „menschlichen Touchpoints“ schließt, „kann Ranger als Teil der Ströer Gruppe integrierte und abgestimmte Kampagnen aus den unterschiedlichsten Sales- und Media-Kanälen bereitstellen“, betont Gröger. „Die integrierte Vermarktung ist ideal, um konsistente Botschaften kanalübergreifend in höchste Vertriebseffizienz zu übersetzen.“ Wenn man so will, steht Ranger nun für den bislang einzigartigen „Direktvertrieb 2.0“.