Knowledge Base

Glauben ist gut. Wissen ist besser. Viele Wege führen zum Werbeerfolg. Eine Vielzahl von Studien belegt die Leistung und Wirkung von
Out-of-Home-Medien und zeigt, wie man diese noch weiter optimieren kann.

Filtern nach
Leistungsstudien

Leistungsstudien

Erfolgreiche Marketing- und Mediastrategien basieren auf fundierten Daten und Fakten. Hier finden Sie einen Überblick über unabhängig erhobene Studien die Ihnen Auskunft über die Leistungswerte verschiedener Out-of-Home-Medien geben.

Grundlagenstudien

Grundlagenstudien

Es ist nicht nur wichtig zu wissen wie Werbung wirkt, sondern auch ob, wann und wo Menschen Werbung sehen, wahrnehmen und akzeptieren. Umfangreiche Grundlagenstudien zeigen wie sich Menschen in unterschiedlichen Umgebungen fühlen, wie sie Außenwerbung wahrnehmen und bewerten.

Motivtests & Kreativstudien

Motivtests & Kreativstudien

Gerade in der Außenwerbung spielen die Gestaltung des Werbemotivs eine wichtige Rolle. Diverse Studien geben Ihnen Hilfestellung, wie ein gutes Plakat aussehen kann. Mit verschiedenen Pretest-Systemen können Sie sich bereits während der Entstehung des Motivs objektives Feedback einholen.

Wirkstudien

Wirkstudien

Wer wirbt hat zwei wesentliche Ziele: Wirkung und Effizienz. Mit analogen und digitalen Werbeträgern, sowie nationaler, regionaler und lokaler Aussteuerung bietet Ströer eine Vielzahl an Möglichkeiten. Mit Hilfe von diversen Ansätzen und Messmethoden wurde die Wirkung von Out-of-Home-Kampagnen untersucht.

 

Multiscreen Planning

Multiscreen Planning beschreibt eine Mediasimulation, in der die potenzielle Reichweite von
Public Video in die tatsächlich gemessene Reichweite einer TV + Onlinebewegtbild-Kampagne integriert wird. Die Station Video Leistungsstudie liefert hier die Reichweite des Station Videos, das MEP der GfK die Reichweite der TV- und der Online-Kampagne.

Methodik

Die  Analysen wurden von der GfK mit Hilfe des „Media Efficiency Panel“ (MEP) durchgeführt.
Es wurden die echten TV- und Onlinekontakte der Kampagnen über das MEP Panel abgebildet.
In der OC Station Leistungsstudie wurden die Reichweiten und Kontaktmengen von Public Video ermittelt. Um zu zeigen, welche Zusatzleistung digitales Bewegbild zu einem realen Online- und TV-Plan erbringt, wurden diese Daten in das Media Efficiency Panel (MEP) der GfK fusioniert.

Betrachtet wurden bisher fünf Echtkampagnen aus den Bereichen:

  • Mobilfunk
  • Elektronik
  • Finanzen
  • Handel
  • Lebensmitteleinzelhandel

Zeitraum

Abhängig von der TV- und Onlinekampagne

Institut

Enigma GfK

Ergebnis

Inkrementelle Reichweite

Bei den Cases mit hohen Budgets der TV Kampagne lagen die  Reichweite im MEP bereits bei über 80%. Dadurch sind inkrementelle Reichweitenzuwächse durch die Hinzunahme weiterer Medien genrell begrenzt. Trotzdem wurde hier die Gesamtreichweite der Kampagne durch Station Video um 3-5% gesteigert. Damit konnte Station Video deutlich mehr Zusatzreichweite erzielen als Online Kampagnen.
Bei kleineren TV Budgets lag die inkrementelle Reichweite sogar über 10%.

Schneller Reichweitenaufbau

Public Video ist in der Lage, seinen Reichweitenbeitrag schnell zu leisten. Dies unterschiedet ihn vor allem von Online Kampagnen, in dem ein Reichweitenaufbau nur sehr langsam erfolgt. Daher eignet sich der Station Video vor allem für eine taktische Kampagnenplanung.

Mehrfachkontakte

In der Analyse zeigt sich, dass Station Video ein deutlich anderes Zielgruppen-Potential als TV- und Onlinekampagnen erreicht. Dadurch können Mehrfachkontakte erheblich gesteigert werden.
Dies ist ein weiteres, wichtiges Argument für die Nutzung von Station Video als „Third Screen“.

Kontaktklassenaussteuerung

Vor allem bei niedrigeren TV Budgets erzielt Public Video zusätzliche Kontakte bei Personen, die durch die TV Kampagne nur selten erreicht werden. Damit ist Public Video ideal zur Kontaktklassen-Optimierung geeignet.

Fazit

Die Multiscreenplanning-Analysen liefern wichtige Effektivitäts-Argumente
für die Integration von Public Video in Mixkampagnen.