Mobilität in Deutschland

Die Studie "Mobilität in Deutschland 2008" betrachtet die Mobilitätsentwicklung in Deutschland.
Sie liefert Daten zu Fragen rund um die individuelle Mobilität. Durch den Vergleich der MiD 2008 mit der MID 2002  lassen sich interessante Veränderungen im Mobilitätsverhalten ableiten.

Methodik

Methodenmix aus schriftlichen und telefonischen Interviews.

Grundgesamtheit

  • etwa 50.000 befragte Haushalte,
  • mit über 100.000 befragten Personen,
  • die über mehr als 300.000 Wege berichteten

Zeitraum

2008 - 2009

Institute

  • infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH
  • Institut für Verkehrsforschung, am Deutschen Zentrum im Auftrag vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Ergebnis

Die Auswertung der Studie Mobilität in Deutschland (MiD) 2008 und der Vergleich mit den Ergebnissen der MiD 2002 zeigen unter anderem:

  • Mobilität in Deutschland steigt (2002: 86% => 2008: 90%)
  • Anstieg der Gesamtkilometerleistung: +5,6%
  • Benzinpreissteigerungen haben keinen messbaren Einfluss auf Mobilität
  • ÖPNV wird immer stärker zum Kernverkehrsträger junger Zielgruppen
  • Mobilität wächst vor allem im Freizeit- und Einkaufsbereich

Ausblick

Vorgesehen sind Wiederholungen der Studie in einem zeitlichen Abstand von fünf bis zehn Jahren. Zurzeit wird dort die MiD 2015 vorbereitet, deren Ergebnisse voraussichtlich im Jahr 2016 verfügbar sein werden.