Ströer setzt erste Drive-to-Store Kampagne für Zalando Outlets um

Ströer setzte für Zalando Outlets eine mobile Werbekampagne um, die mit einem Location-based Targeting-Ansatz arbeitete. Konsumenten, die sich in einem Radius von 50 Kilometern um die Zalando Outlet Stores in Köln, Berlin, Frankfurt und Leipzig aufhielten, wurden mit mobilen Werbemitteln angesprochen, um die Besucherzahlen in den vier Shops zu erhöhen.

Und das ganz schön effektiv, wie eine Datenanalyse des Unternehmens Locarta zeigt: Konsumenten mit Kampagnenkontakt besuchten die Zalando Outlets fast doppelt so häufig wie Nutzer, die keine der Ads angezeigt bekommen hatten. Die Ergebnisse basieren auf Locartas Smartphone-Panel. Dieses wird genutzt, um die Besuche der Nutzer mit Kampagnenkontakt in den Outlet Stores zu berechnen.

Die Zusammenarbeit mit Locarta hilft Unternehmen nicht nur die Wirkung ihrer Werbung zu quantifizieren, sondern analysiert auch welche Konsumenten auf die Werbung reagieren und wann die Werbung eine Verhaltensänderung bewirkt. Die Erkenntnisse können in die Planung und Ausspielung der nächsten Kampagne einfließen, aber auch das Targeting der laufenden Kampagne verbessern.

"Daten und Messbarkeit stehen bei Zalando im Zentrum der Prozesse und Entscheidungen. Locarta hat für uns die stationäre Welt genauso messbar gemacht, wie wir es aus dem Online Geschäft kennen", sagt Nadine Rödle, Zalando.

Fazit

  • 967 zusätzliche Ladenbesuche durch die Kampagne
  • +97% Steigerung der Besuchszahlen von Nutzern mit Kampagnenkontakt gegenüber Kontrollgruppe
  • 24 Euro Kampagnenkosten pro zusätzlichem Besuch
Eckdaten
Branche
Textilien/Bekleidung
Kunde
Zalando outlet
Kampagne + Zielgruppe
Mobile Display-Kampagne mit Targeting an User jeweils im Radius von 50 km um die Zalando Outlet Stores
Kommunikationsstrategie / Anlass
Erhöhung der Besucher-Zahlen in den vier Zalando Outlet-Stores in Köln, Berlin, Frankfurt und Leipzig
Größe
Die Kampagne generierte 4,2 Mio. Impressions und erreichte ca. 900.000 Unique User.
Laufzeit
17.7.-14.8.2018