15.04.2020

Warsteiner wirbt mit OOH-Werbung, die keiner sehen soll

Mit DooH-Screens macht Warsteiner mit „Werbung, die Du gar nicht sehen solltest!“ aufmerksam.

Warsteiner denkt Werbung neu: Das öffentliche Leben steht nahezu still, Straßen und Innenstädte sind wie leergefegt. Deutschland soll(te) zu Hause bleiben. Darauf macht Warsteiner auf DooH-Screens von Ströer in den Innenstädten von Berlin und Düsseldorf mit dem Slogan „Werbung, die Du gar nicht sehen solltest!“ aufmerksam.

Mit dem Hashtag #wirbleibenzuhause weist Warsteiner zudem auf die Aktion des Bundesministeriums für Gesundheit, mit dem Ziel die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verlangsamen, hin. Vom 8. bis 11. April ist das Motiv in Berlin und Düsseldorf an Knotenpunkten des öffentlichen Lebens zu sehen.

Warsteiner überrascht in diesen Zeiten mit einem Werbemotiv, dass Passanten zum Schmunzeln bringt und gleichzeitig an die Rücksicht jedes Einzelnen appelliert. „Wir haben uns intensiv damit auseinandergesetzt, ob und wie wir in diesen Zeiten gebuchte Werbeflächen bespielen möchten oder – so wie viele andere auch – alles auf die Zeit nach dem Stillstand legen. Wir haben uns dazu entschieden, jetzt, zu Zeiten von Kontaktverbot und Ausgehbeschränkungen ein Zeichen für mehr Solidarität und Zusammenhalt zu setzen. Mit der Botschaft ‚Diese Werbung solltest Du gar nicht sehen!‘ unterstützen wir die allgemeinen geltenden Verhaltensregeln – natürlich, wie gewohnt – mit einem Augenzwinkern“, erklärt Marcus Wendel, Marketing Director der Warsteiner Gruppe. „Gleichzeitig unterstützen wir die Aktion des Bundesministeriums für Gesundheit. Wenn wir jetzt alle entschlossen handeln, können wir Leben retten!“

Kreation und Media: Verantwortlich für die Idee des Plakatmotivs ist die Digitalagentur OMG FUSE, die Umsetzung erfolgt durch die Freunde des Hauses. Seit 2018 betreuen die Agenturen aus Hamburg und Düsseldorf die Warsteiner Brauerei. Verantwortliche Mediaagentur ist Mediaplus aus Köln, die seit 2019 das Mandat für Warsteiner besitzt.


(Quelle: warsteiner-gruppe.de, 08.04.2020)