30.04.2020

Robin Wood und Serviceplan prangern Fleischkonsum an

Mit Plakatwerbung macht Robin Wood auf Abholzung der Wälder durch Fleischkonsum aufmerksam.

Überall auf der Welt schreitet die Abholzung der Naturwälder ungebremst voran. Insbesondere Tropenwälder in Südamerika werden – meist illegal – abgeholzt, um Raum für Rinderfarmen und Sojaplantagen zu schaffen. Serviceplan Campaign X hat für die Umwelt- und Naturschutzorganisation ROBIN WOOD eine Kampagne entwickelt, welche die verheerenden Auswirkungen dieses Prozesses eindrücklich zeigt – aufbauend auf der visuellen Ähnlichkeit von Fleischtextur und abgeholztem Waldboden.

Unter dem Claim „Every Serving Comes With a Price“ („Jede Portion hat ihren Preis“) hat Serviceplan Campaign X für die NGO ROBIN WOOD eine Kampagne entwickelt, die darstellt, welche immensen Schäden die globale Tierproduktion auf Waldflächen hinterlässt.

In Südamerika sind Rinderzucht und Sojaanbau die Hauptursachen für die – meist illegale – Abholzung und Brandrodung tropischer Waldflächen. Noch sehr präsent sind die Bilder aus dem vergangenen Jahr, wo Brandrodungen im Amazonasgebiet als eine der Ursachen für die verheerendsten Waldbrände seit Jahren angesehen werden.

Die Kampagne wurde schon auf der ROBIN-WOOD-Website gelauncht und war OoH sowie als Print-Anzeige präsent. Eine umfassende Social-Media-Kampagne (Facebook, Instagram, Twitter) folgt in den kommenden Wochen.

Aufbauend auf der visuellen Ähnlichkeit der Textur von Fleisch zu abgeholztem und verbranntem Waldboden wurden Motive entwickelt, die den Kontrast zwischen kulinarischem Genuss und Zerstörung illustrieren.

Fenna Otten, Tropenwaldreferentin von ROBIN WOOD, sagt: „Uns ist es ein sehr wichtiges Anliegen, die großflächige Abholzung der Tropenwälder für die Fleischproduktion zu stoppen. Dies können wir nur erreichen, wenn wir Verbraucherinnen und Verbraucher darauf aufmerksam machen, welche Auswirkungen ungebremster Fleischkonsum auf die Umwelt hat. Deshalb haben wir eine Kampagne gestartet, die mit ihren bildgewaltigen Motiven dazu auffordert, eigenes Verhalten zu überdenken.“

Markus Maczey, Kreativgeschäftsführer von Serviceplan Campaign X ergänzt: „Die Grundidee der Kampagne ist mit detailreichen und fotorealistischen Illustrationen zu arbeiten, die auf den ersten Blick mit etwas Appetitlichem locken, dann aber verzögert ihre visuelle Dramatik offenbaren. Dies schafft einen Überraschungseffekt und verstärkt die Wirkung der Motive. Im Bildverlauf werden aus appetitlich angerichtetem Fleisch Mahnmale voranschreitender Waldzerstörung.“

(Quelle: serviceplan.com, 20.04.2020)