T.IM. – mit Sicherheit volle Transparenz.

Mit T.IM., der „Transparent Impression“, bietet Ströer eine neue Inventarkategorie an, in der die wichtigsten Qualitätsanforderungen wie Viewability in verschiedenen Ausprägungen, 100% Brand Safety und der garantierte Ausschluss von Ad Fraud in einem Produkt kombiniert werden – und das Ganze auf der Abrechnungsbasis einer Viewable Impression.


Keyfacts

2 Sekunden Ad Viewtime

Die Sichtbarkeitsgarantie bezieht sich immer auf eine Ad Viewtime von 2 Sekunden.                                  

0% Ad Fraud

Es werden garantiert keine Impressions abgerechnet, die eindeutig als maschinelle Kontakte (Bots) identifiziert werden konnten.

100% Brand Safety

Keine Impression wird auf juristisch angreifbaren oder für den Kunden unpassenden Seiten ausgespielt.

Controlled Premium Inventory

Für das Produkt werden ausschließlich Inventare eigener oder direkt kontrollierter redaktionell gestalteter Umfelder eingesetzt.

Viewable Impression

Die Grundlage für die Abrechnung sind die gesehenen Impressions der Werbemittel.

Individuelle Viewability Ziele

Die Sichtbarkeitsziele können individuell und flexibel je nach Kundenanforderung festgelegt werden – von 50% bis 100% der Werbefläche.


Mit T.IM., der „Transparent Impression“, bietet Ströer eine neue Inventarkategorie an, in der die wichtigsten Qualitätsanforderungen von Werbungtreibenden und Agenturen in einem Produkt kombiniert werden. Im Fokus stehen allem voran kontrollierte Brand Safety und Ausschluss von Ad Fraud – und das Ganze auf der Abrechnungsbasis einer Viewable Impression. 

Für den Kunden bietet T.IM. nicht nur ein komplett sicheres und transparentes environment, sondern auch maximale Flexibilität in der Ausgestaltung der individuellen Sichtbarkeitsziele. T.IM. bietet die Möglichkeit, vier verschiedene Flächengrößen zu hinterlegen – von 50% bis 100% - und mit 2 Sekunden Viewtime zu kombinieren.

Ströer Digital Media setzt damit auf einen ganzheitlichen Qualitätsansatz, als eine Kombination aus redaktionellen, hochwerten und kontrollierten Umfeldern in Kombination mit hochwertigen und nutzerfreundlichen Werbeformen mit Viewability Garantie.


Interview mit Tim Klaar

Wie lange bist Du schon bei Ströer?

Ich arbeite schon viele Jahre bei der Ströer. Seit 2016 als Head of Transparency.

Was gefällt Dir besonders gut?

Bei Ströer gibt es immer ein offenes Ohr für Qualität und smarte Produkte. Besonders gefreut haben mich aber die vielen positiven Reaktionen der Ströer Kunden. Viele würden mich gerne etwas besser kennenlernen. Dafür bin ich sehr offen und freue mich auf einen direkten Austausch mit den Ströer Kunden oder solchen, die es noch werden wollen. Eine E-Mail genügt und ich melde mich so schnell wie möglich zurück.

Was ist das Besondere an Dir?

Ich vereine die besten Eigenschaften eines Mediainventars in mir: ich bin immer sichtbar, man trifft mich nur in Umgebungen an, die zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher sind und ich pflege einen persönlichen Kontakt zu den Nutzern. Mit Robotern möchte ich nichts zu tun haben. 

Was bedeutet Sichtbarkeit für Dich genau?

Ich sorge dafür, dass ich mindestens 2 Sekunden sichtbar bin. Ob zu 70%, 80% oder in meiner vollen Größe zu 100%, entscheidet der Kunde.

Und Du findest auch immer eine sichere Umgebung?

Natürlich! Ich kenne mich sehr gut aus in meinem Kiez und weiß genau, welche Ecke für die Kunden von Ströer interessant und geeignet sind und welche nicht. Mit mir sind die Kunden absolut sicher unterwegs.

Warum ist Dir der persönliche Kontakt zum User so wichtig? 

Die Fähigkeiten eines Menschen, selber zu denken und Entscheidungen zu treffen, hat eine Maschine in der Form nicht. Eine Maschine kann nicht alleine bewerten, ob ein Produkt für sie interessant ist, kann keine Kaufentscheidung treffen und kauft am Ende auch nichts alleine ein. Der Mensch tut all dies! Er merkt sich, ob ihm das Produkt gefallen oder geschmeckt hat und verändert im besten Fall sogar seine Einstellung zu den gekauften Produkten und Marken. 

Dann bist Du bestimmt nicht ganz günstig?

Das Besondere sollte sich nicht unter Wert verkaufen. Ich finde, dass ich mit meinen Eigenschaften einen angemessenen Preis verdient und auch bekommen habe. Wenn ich mich mit Kollegen ähnlicher Statur vergleiche, liefere ich aber auch einen klaren und eindeutig berechenbaren Mehrwert. Jeder Kunde kann selber entscheiden, in welchem Umfang ich meine Qualitätsansprüche geltend machen soll und ob ich für ihn den Preis wert bin. Ich finde, ja!


Sie haben Fragen? Wir helfen gerne weiter.