08. August 2019

Rekordergebnis: Ströer präsentiert starkes 1. Halbjahr 2019

Die Ströer SE & Co. KGaA setzt den nachhaltigen Wachstumskurs der vergangenen Geschäftsjahre fort und präsentiert mit der zweiten Quartalsmitteilung zum ersten Halbjahr 2019 ein weiteres Rekordergebnis.

  • Konzernumsatz wächst um 8 Prozent von 726 Millionen Euro auf 787 Millionen Euro
  • EBITDA (adjusted) steigt um 8 Prozent von 237 Millionen Euro auf 256 Millionen Euro
  • Bereinigtes Halbjahresergebnis entwickelt sich ebenfalls positiv um 7 Prozent von 79 Millionen Euro auf 84 Millionen Euro
  • Organisches Wachstum beläuft sich auf mehr als 7 Prozent

Der Halbjahresumsatz verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8 Prozent von 726 Millionen Euro auf 787 Millionen Euro. Das organische Umsatzwachstum lag bei 7,3 Prozent. Das EBITDA (adjusted) konnte im ersten Halbjahr um 8 Prozent von 237 Millionen Euro auf 256 Millionen Euro gesteigert werden. Das bereinigte Halbjahresergebnis entwickelte sich ebenfalls positiv und stieg um 7 Prozent von 79 Millionen Euro auf 84 Millionen Euro.

Ströer fokussiert sich mit seiner „Out-of-Home plus“ Strategie (OOH plus) – der Kombination des OOH-Kerngeschäfts mit den flankierenden Geschäftsfeldern Content und Direct Media – auf den deutschen Markt und besitzt damit eine stabile Basis für nachhaltiges organisches Wachstum bei gleichzeitig hoher Profitabilität. Das umfassende Tech- und Content-Know-How aus den digitalen Geschäftsfeldern von Ströer unterstützt maßgeblich die Digitalisierung des OOH-Kerngeschäfts. Ströer geht davon aus, dass sich der vor allem durch die fortlaufende Digitalisierung getriebene strukturelle Aufwärtstrend für OOH, mit Wachstumsraten von rund 5 Prozent für mindestens 10 weitere Jahre fortsetzen wird. Um ein Wachstum am oberen Ende des erwarteten strukturellen Marktwachstums sicherzustellen und die Auslastung seiner Infrastruktur zu erhöhen, hat Ströer als erster national agierender OOH-Player mit „OOH plus“ eine neue Wachstumsstrategie entwickelt, die einen besseren und vor allem direkteren Kundenzugang ermöglicht und damit ein Umsatzwachstum deutlich über dem Marktwachstum erwarten lässt.

„Die positive Entwicklung unserer Kennzahlen belegt den Erfolg der OOH plus Strategie. Die beschleunigten Investments in die Digitalisierung unserer Werbeträger, der weiter ausgebaute Lokal- und Regionalvertrieb sowie die kontinuierlich stark ansteigende programmatische Nachfrage auf unsere digitalen Außenwerbeprodukte waren die zentralen Erfolgsfaktoren im ersten Halbjahr 2019. Die Integration unserer Content- und Dialogprodukte in der Arbeit mit und für unsere Kunden hat uns ein starkes Wachstum ermöglicht”, sagt Udo Müller, Gründer und Co-CEO von Ströer.

„Unser organisches Wachstum im zweiten Quartal schließt nahtlos an die gute Performance des Vorquartals an. Durch die strategische Fokussierung und die damit verbundenen Disposals von Randgeschäften konnten wir noch mehr Energie auf die Weiterentwicklung unseres Kern-Business legen“, sagt Christian Schmalzl, Co-CEO von Ströer. „Vor diesem Hintergrund bestätigen wir unsere Guidance eines mittleren einstelligen Wachstums für das zweite Halbjahr 2019.“

Geschäftssegmente

OOH Media
Die Umsatzerlöse des Segments OOH Media steigerten sich im ersten Halbjahr 2019 um 9 Prozent von 298 Millionen Euro auf 324 Millionen Euro. Insgesamt stieg das EBITDA (adjusted) des Segments in der ersten Hälfte 2019 um 6 Prozent von 138 Millionen Euro auf 147 Millionen Euro und erwirtschaftete eine EBITDA-Marge (adjusted) von 45,3 Prozent (Vj.: 46,4 Prozent).

Digital OOH & Content
Im ersten Halbjahr 2019 stiegen die Umsatzerlöse im Segment Digital OOH & Content von 263 Millionen Euro auf 266 Millionen Euro an, bei einem organischen Umsatzwachstum von knapp 10 Prozent. Damit konnte das Segment Digital OOH & Content die Effekte aus dem zum ersten Quartal veröffentlichten Verkauf von Konzerngesellschaften wie beispielsweise Ströer Mobile Performance mehr als ausgleichen und sein Profil weiter schärfen. Das EBITDA (adjusted) steigerte sich um 20 Prozent von 77 Millionen Euro auf 92 Millionen Euro, im Wesentlichen durch das nachhaltige profitable Wachstum von Public Video und Statista getrieben. Die EBITDA-Marge (adjusted) belief sich auf 34,7 Prozent (Vj.: 29,4 Prozent).

Direct Media
Der Segmentumsatz von Direct Media legte in der ersten Hälfte 2019 deutlich von 173 Millionen Euro auf 215 Millionen Euro zu. Das EBITDA (adjusted) lag bei rund 25 Millionen (Vj.: 30 Millionen Euro). Vor dem Hintergrund der fortgesetzten Integration und Optimierung von Prozessen im Segment lag die EBITDA-Marge (adjusted) bei 11,9 Prozent (Vj.: 17,2 Prozent).

Weitere Artikel zum Thema

JUL 11
Ströer News

Edgar Ambient Media Group

Neuer Name für den Marktführer im deutschen Ambient Media Segment.

MÄR 26
Ströer News

Made in Germany – Made by Vielfalt

Ströer unterstützt Initiative deutscher Familienunternehmen für mehr Toleranz und Weltoffenheit.

FEB 26
Ströer News

Ströer präsentiert Rekordergebnis in 2018 und startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2019

Ströer setzt mit der „OOH plus“ Strategie auf die Stärken des OOH-Geschäfts.